Mit Schreiben vom 18.05.2018 hat das BMF die Regelungen zur Umsatzsteuer auf Anzahlungen im Baubereich geändert und eine nicht unerhebliche Vereinfachung eingeführt.

Mehr erfahren

Welche gesetzlichen Pflichtangaben müssen Rechnungen enthalten, damit sie vorsteuerabzugsfähig bleiben? Und in welchen Fällen ist eine nachträgliche Berichtigung möglich?

Mehr erfahren

Gemäß einem Urteil vom FG Hamburg ist der Vorsteuerabzug regelmäßig zu versagen, wenn ein Luxussportwagen angeschafft wird, der nahezu ausschließlich vom Geschäftsführer genutzt und ein besonderes, ausnahmsweise anzuerkennendes betriebliches Interesse nicht dargelegt wird.

Mehr erfahren

Wann unterliegt eine als „Gewinnvorab“ bezeichnete Zahlung an einen Gesellschafter einer Personengesellschaft der Umsatzsteuer und wann nicht? Diese Frage beschäftigte das Finanzgericht Münster, das im konkreten Ausgangsfall zu einem klaren Ergebnis kommt!

Mehr erfahren

Neue EuGH-Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs bringt Licht ins Dunkel! Entscheidend war für das Gericht die Frage, ob in der Vermietung einer Holding an ihre Tochtergesellschaft eine unternehmerische Tätigkeit zu sehen ist, die zum Vorsteuerabzug berechtigt.

Mehr erfahren

Doch was ist im steuerlichen Sinne überhaupt ein Gutschein? Wann wird dafür Umsatzsteuer fällig und was ist die Bemessungsgrundlage? Was passiert, wenn der Gutschein nicht eingelöst wird? Sollten Sie in Ihrem Unternehmen Gutscheine abgeben, ist die Kenntnis der seit dem 1. Januar 2019 vom Gesetzgeber umgesetzten „Gutschein-Richtlinie“ für Sie ein Muss!

Mehr erfahren

Das Urteil könnte so manchem Gastwirt schwer im Magen liegen …! Das Finanzgericht Düsseldorf versagt den Vorsteuerabzug beim Erwerb des Inventars eines Gastronomiebetriebs.

Mehr erfahren

So schnell sind bei fehlerhafter Abwicklung von Liefergeschäften Vorsteuerabzug und Steuerbefreiung in Gefahr! Denn auch der Vertrauensschutz greift nur in Ausnahmefällen. Der Europäische Gerichtshof sagt, warum.

Mehr erfahren

Immobilien: Grunderwerbsteuer – neue Ländererlasse mit neuen Möglichkeiten und mehr Rechtssicherheit – Koalition plant Verschärfung – Länderfinanzminister stimmen zu.

Mehr erfahren

Wissen Sie, welche zusätzlichen Leistungen eines Pflegeheims umsatzsteuerfrei sind und welche nicht? Wir bringen Licht ins Dunkel des Umsatzsteuerrechts - oder zünden zumindest ein Streichholz an!

Mehr erfahren

Jahressteuergesetz 2018: Der Bundesrat hat am 23.11.2018 dem Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften zugestimmt. Die wichtigsten Änderungen finden Sie in unserem Steuerinfobrief.

Mehr erfahren

Bisher sind Arbeitgeber laut deutschem Arbeitszeitgesetz (ArbZG) nicht grundsätzlich dazu verpflichtet, die täglichen Arbeitszeiten ihrer Arbeitnehmer in einem System zu erfassen. Allerdings geht der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) gerade in einem Vorabentscheidungsverfahren davon aus, dass dies im Widerspruch zur EU-Arbeitszeitrichtlinie stehe.

Mehr erfahren

Zahlreiche Unternehmer und Gesellschafter in Deutschland machen sich Sorgen, was der Ausstieg Großbritanniens aus der EU für sie bedeuten könnte. Besonders betroffen dürften die Gesellschafter der schätzungsweise 8.000 bis 10.000 britischen Limiteds sein, die den Ort ihrer Geschäftsleitung im Inland haben. Der deutsche Gesetzgeber möchte Betroffenen helfen und ändert eigens dafür das Umwandlungsgesetz. Dieses und viele weitere nützliche Neuigkeiten finden Sie in unserem Steuerinfobrief Januar.

Mehr erfahren

Alle wichtigen Informationen und Abgabetermine von Januar bis Juni 2019.

Mehr erfahren

Arbeitgeber können ihren Arbeitnehmern pro Monat Sachbezüge im Wert von maximal 44 Euro steuerfrei zuwenden. Geldzuwendungen fallen aber nicht unter diese Freigrenze. Ob ein vom Arbeitgeber gewährter Krankversicherungsschutz als Sachlohn unter die 44-Euro-Grenze fallen kann, hat nun der Bundesfinanzhof untersucht. Das Ergebnis und weitere Neuigkeiten finden Sie in unseren aktuellen Steuerinformationen.

Mehr erfahren

Als Unternehmer sind Sie nur dann zum Vorsteuerabzug berechtigt, wenn Ihnen eine ordnungsgemäße Eingangsrechnung vorliegt. Das Umsatzsteuergesetz fordert unter anderem, dass die Rechnung die vollständige Anschrift des leistenden Unternehmers enthält. Der BFH hat nun die Anforderungen an die anzugebende Anschrift erheblich gelockert. Lesen Sie diese Änderung und weitere Neuigkeiten in unseren aktuellen Steuerínformationen.

mehr erfahren

Zuordnung der bewegten Lieferung im Reihengeschäft und Vorsteuerabzug: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) bestätigt seine Rechtsauffassung, dass bei einem Reihengeschäft die Warenbewegung nur einer der Lieferungen in der Reihe zuzuordnen ist. Erläuterungen zu dieser Entscheidung und viele weitere Themen finden Sie in unseren aktuellen Steuerinformationen.

Mehr erfahren

 

 

Arbeitnehmer, die mit dem Auto zur Arbeit pendeln, haben es mitunter schwer: Sie quälen sich täglich durch den Berufsverkehr, lassen viel Geld an der Zapfsäule und müssen - zumindest als Dieselfahrer - nun auch noch mit Fahrverboten rechnen. Eine Lösung dieses Mobilitätsproblems kann in manchen Regionen der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel sein. Der Arbeitgeber kann diesen Wechsel begünstigen, indem er die Nutzung von Bus und Bahn mit Jobtickets finanziell unterstützt. Ob dabei ein steuerpflichtiger geldwerter Vorteil aufseiten des Arbeitnehmers entsteht, erfahren Sie in unseren aktuellen Steuerinformationen.

Mehr erfahren

Zuordnung der bewegten Lieferung im Reihengeschäft und Vorsteuerabzug: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) bestätigt seine Rechtsauffassung, dass bei einem Reihengeschäft die Warenbewegung nur einer der Lieferungen in der Reihe zuzuordnen ist. Erläuterungen zu dieser Entscheidung und viele weitere Themen finden Sie in unseren aktuellen Steuerinformationen.

Mehr erfahren

Die Privatnutzung von Dienstwagen ist für viele Arbeitnehmer ein attraktiver Lohnbestandteil, obgleich damit in aller Regel steuererhöhende Folgen verbunden sind. In einem aktuellen Schreiben hat sich das Bundesfinanzministerium zu lohnsteuerlichen Zweifelsfragen bei der privaten Dienstwagennutzung geäußert. Diese und viele weitere Hinweise finden Sie in unserem Steuerinfobrief.

Mehr erfahren

Ergeht ein Steuerbescheid unter dem Vorbehalt der Nachprüfung (VdN), so kann er jederzeit geändert werden, und zwar auch nach Ablauf der Einspruchsfrist. Was aber passiert, wenn der Bescheid ohne VdN erlassen wurde, hat das Finanzgericht München jetzt entschieden. Lesen Sie hierzu und zu weiteren Themen unseren Steuerinfobrief.

Mehr erfahren

Die Pläne der GroKo zur Wohnraumoffensive sind auch für Immobilieneigentümer und solche, die es werden möchten, interessant. Informieren Sie sich über Vorteile und Möglichkeiten hierzu und über viele weitere Themen.

Mehr erfahren

Alle wichtigen und aktuellen Informationen über gesetzliche Änderungen und neue Rechtsprechungen zum Thema Arbeitsrecht finden Sie hier.

Mehr erfahren

M & A im Pflegemarkt

Strategische Gründe für Übernahmen und Kooperationen. Ein Thema, welches zur Zeit in aller Munde ist. In der aktuellen Ausgabe 12/18 CareInvest berichtet Dr. Christoph Lüders darüber.

Mehr erfahren

Urteil zu Investitionskosten in Pflegeeinrichtungen

Ein aktuelles Urteil des Bundessozialgerichts zur Feststellung von Investitionskosten in Pflegeeinrichtungen hat weitreichende Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit von Pflegeeinrichtungen. Lesen Sie mehr dazu in dem Artikel von Oliver Warneboldt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer.

Mehr erfahren

Wie gewohnt haben wir für Sie die aktuelle Steuerinformationen zusammen gestellt.

Mehr erfahren

Lesen Sie mehr über den Pflegepersonalschlüssel in Niedersachen "Eine unsichere Zukunft" von Oliver Warneboldt

Mehr erfahren

Unternehmerbrief Arbeitsrecht 01/ 2018

Alle wichtigen und aktuellen Informationen über gesetzliche Änderungen und neue Rechtsprechungen zum Thema Arbeitsrecht finden Sie hier.

Mehr erfahren

Einkommensteuer - Ausschüttung aus unternehmerischer Beteiligung: Wiedereinsetzung „rettet“ die Steuerfreistellung nach dem Teileinkünfteverfahren und vieles mehr...

Mehr erfahren

Ab 25.05.2018 in Kraft: Das neue Datenschutzrecht

Mehr erfahren

Tax Compliance Management-Systeme

Die Entwicklungen im Handels- und Steuerrecht schreiten unaufhaltsam voran. Durch die Digitalisierung werden diese Entwicklungen zusätzlich dynamisiert. So informieren wir Sie laufend über beispielsweise das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG), das Gesetz zur Umsetzung zur Wohnimmobilienkreditrichtlinie, Änderungen in der Steuergesetzgebung sowie über Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) und der deutschen Finanzgerichte.

Mehr erfahren

Elektronische Buchführung und Archivierung prüfungssicher gestalten.

Mehr erfahren

Schluss mit der Geheimniskrämerei

In der aktuellen Ausgabe "Bankmagazin 10/2017" finden Sie den Rechtstipp von Nilüfer Toprak, Rechtsanwältin LL.M. zum Thema Transparenzregister.

Mehr erfahren

Unternehmensnachfolge nach neuem Steuerrecht

In der aktuelle Ausgabe von dem Business-Magazin Chefbüro online, das Fachmagazin für Führungskräfte, finden Sie einen interessanten Artikel von Oliver Warneboldt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer

Mehr erfahren

Die FOM Hannover, Hochschule für Berufstätige, hat einen neuen Kooperationspartner: Ende März unterzeichnete Oliver Warneboldt, Partner von LW.P Lüders Warneboldt, die Vereinbarung, u.a. im Beisein der hannoverschen FOM Geschäftsleiterin Dr. Dania Recker und des wissenschaftlichen Gesamtstudienleiters Prof. Dr. Elmar Weißnicht. Der Vertrag markiert den Start für eine enge Zusammenarbeit bei der Qualifizierung der Auszubildenden und Mitarbeiter von LW.P Lüders Warneboldt.

Mehr erfahren

Ausgerufener Schwerpunkt der Beitragsprüfung zur Sozialversicherung ist der sogenannte „Phantomlohn“.

Mehr erfahren

Gemeinden in Sachsen-Anhalt müssen Steuern erstatten!

Wichtiges Urteil wurde am 19. Januar für Unternehmer in Sachsen-Anhalt gesprochen!

Mehr erfahren